Sonntag, 15. April 2018

Papa Moll - lebt immer noch

Ich staune! Papa Moll kommt nach Lüneburg! Jedenfalls als Film. 

Einige Deutsche kennen ihn, die Comics waren jahrelang in den kleinen Apotheken-Heftchen, aber bislang war er doch wohl nur in der Schweiz wirklich berühmt.
Ich kannte die Figur zwar irgendwie auch schon in den 50er Jahren, hatte aber kein Interesse daran.



Ende der 90er habe ich dennoch 15 Geschichten für den 11. Band geliefert. Ich hatte mir die Stories ausgedacht, mit Peter Oppenheim besprochen, alles in Szene gesetzt, gezeichnet (etwa die Hälfte davon wurde übrigens von Gabriel Nemeth "Tschap" geinkt) und koloriert. Die Reime wurden von Rachela Oppenheim verfasst.

 

Beispiel, von mir geinkt:


Beispiel, von Gabriel Nemeth geinkt:


Tschap, mein Guter, ehe ich abtrete, müssen wir auch noch mal wenigstens telefonisch zusammen kommen. Ich grüße dich, auch wenn du das hier vermutlich nie lesen wirst!


Keine Kommentare:

Kommentar posten